„The Gospel Company“: Chorleiterin Ute Heintzsch hört nach 28 Jahren auf

ELMSHORN Eine Ära geht zu Ende: Seit nunmehr 28 Jahren ist Ute Heintzsch Chorleiterin bei „The Gospel Company“, die einst als „The Bugenhagen-Singers” in Klein Nordende gegründet worden war und später in die Stiftskirche in Elmshorn umsiedelte. Jetzt legt Heintzsch den Taktstock aus der Hand. „28 Jahre sind genug”, sagte sie. „Ich habe diesen Chor leidenschaftlich gerne geleitet, möchte mich nun aber mehr meinem Privatleben widmen.”

Für ihren Chor war diese Mitteilung erst einmal ein mittelschwerer Schock. Immerhin ist die „Gospel Company“ der älteste Gospelchor in Elmshorn. Und von An-
fang an prägte Heitzsch den Stil des Chores. Ihr ist es zu verdanken, dass neben liebgewordenen Gassenhauern wie „O Happy Day” oder „Joshua fit The Battle Of Jericho“ auch afrikanische Rhythmen in das Repertoire einflossen, dazu Lieder wie „The Lighthouse“ und „You Raise Me Up“. Diese sind im Repertoire fest verankert.

Am Sonntag, 11. November, wird „The Gospel Company“ ihre „Chefin” in einem Konzert ehren. Es beginnt um 18 Uhr. Zum Heiligen Abend um 17 Uhr wird sie dann ein letztes Mal die Einsätze geben. Beide Auftritte finden in der Elmshomer Stiftskirche an der Friedensallee statt. „The Gospel Company“ bleibt trotz des Abschieds von Chorleiterin Ute Heintzsch erhalten und wird im kommenden Jahr unter neuer Leitung weiterhin singen. en

Bild: 28 Jahre lang gab Ute Heintzsch bei „The Gospel Company“ die Einsätze. Ende des Jahres hört sie auf.  FOTO: JÜRGEN MELCHERT

Bericht der Elmshorner Nachrichten vom 06.11.2018

Das Ende einer Ära

Beitragsnavigation