GOSPELNACHT Benefiz-Konzert spült Geld in Kassen von Kinderschutzbund und Spendenparlament

Bericht der Elmshorner Nachrichten vom 15.06.2016

Die „Gospel Company“ der Elmshomer Stiftskirche bildete den Auftakt zur Gospelnacht. CAW (2)
Die „Gospel Company“ der Elmshomer Stiftskirche bildete den Auftakt zur Gospelnacht. CAW (2)

KLEIN NORDENDE Einen Hauch von Verona versprühte das Gospel-Benefizkonzert in Klein Nordende. Vor dem Töverhuus hatten sich rund 300 Zuhörer eingefunden, um vier Chören zu lauschen. „Ein Benefizkonzert mit Gospelchören hatten wir in dieser Form noch nie“, betonte Moderator Siegfried Konjak aus Elmshorn, der sich über „ein ausverkauftes Haus“ freute und allen Sponsoren dankte.

Rund 300 Zuhörer lauschten den vier Gospelchören.
Rund 300 Zuhörer lauschten den vier Gospelchören.

Das Gastgeber-Ehepaar Gisela und Helmut Hamke hatte gemeinsam mit Hartmut Deutsch die Idee, eine Gospel-Nacht zugunsten des Kinderschutzbundes und des Spendenparlamentes zu veranstalten. Die Karten zum Stückpreis von 15 Euro gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Beide Organisationen dürfen sich zu gleichen Teilen über den Gewinn des Abends freuen. Und das ist eine ganze Menge. Mehr als 4000 Euro kamen zusammen. „Das ist überwältigend. Wir waren ausverkauft – mehr geht nicht“, zog Hamke eine stolze Bilanz.

Neben dem guten Zweck stand natürlich die Musik im Vordergrund. Los ging es mit der „Gospel Company“, die das Publikum in Windeseile mitriss. Es folgten die Auftritte von „What’s Up“, „Open Up Wide“ und „Young Spirits“. Alle Chöre standen für jeweils rund eine halbe Stunde auf der Bühne und wurden vom Publikum mit stürmischem Applaus gefeiert.    caw

4000 Euro für guten Zweck

Beitragsnavigation