Unter diesem Motto stand im Jahr 2013 der Gospelday. In ganz Deutschland wurde am 21. September an öffentlichen Plätzen wie Einkaufspassagen, Bahnhöfen oder Fußgängerzonen gesungen: Gospels für eine gerechtere Welt. Gospelchöre in ganz Deutschland machen darauf aufmerksam, dass vieles nicht so ist, wie es sein sollte!

Wie an viele anderen Orten erklang auch in der Elmshorner Marktpassage um Punkt 12 Uhr das Lied zum Gospelday: „We will stay“ von Hans Christian Jochimsen. Zuvor hatten wir mit dem neuen Song „Fly away“ und Leonard Cohens „Halleluja“ das kleine Konzert unter der Leitung von Arne begonnen und die Aufmerksamkeit der vorbeiströmenden Passanten erlangt. Dann erklang zur gleichen Zeit wie an vielen anderen Orten „We will stay“ – ein Lied, das Mut machen soll. „Wir werden bei dir bleiben, du bist nicht allein! Wir werden dich verstehen, wein nicht allein! Wir werden die Welt verändern, wir haben gerade erst angefangen! Gott ist mit uns, wir werden überstehen!“ Karen erläuterte den Hintergrund des Gospelday, an dem wir jetzt schon zum zweiten Mal teilnahmen. Danach sangen wir noch „Just A Closer Walk“ und „Siyahamba“.

P1020839

Wir hoffen, dass wir mit dem Gospelday die gute Nachricht des Gospels weitergeben und auf die Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ aufmerksam machen konnten. Weiterführende Informationen, Tipps für den Alltag und noch mehr Ideen für mehr Gerechtigkeit gibt es auf der Internetseite www.gospelday.de.

Vielleicht sehen wir uns ja 2014 an einem öffentlichen Ort zur Mittagszeit an einem Septembertag wieder…

Wiebke Beyersdorf

10.000 Stimmen – 250 Orte – 1 Song – für Gerechtigkeit

Beitragsnavigation